top of page

Geschichte der Gerbe

Gerbe_Abbruch.jpg
Alte-Gerbe-Bilder_Web.jpg

1868 – ca. 1910       

Betrieb einer Gerberei durch die Gebr. Buholzer aus Kastanienbaum. Eine Urkunde zeigt, dass in der Gerbe bestes Schuhleder produziert wurde.

1910 – ca. 1940       

Nur noch Handel mit Tierhäuten betrieben, ohne Gerberei.

1929                           

Raubmord in der Gerbe. Mit einem Beil wurde Frau Buholzer und ihr 5-jähriger Enkel  brutal ermordet von einem ortskundigen Metzger-Ausläufer von Hergiswil/NW.

Der Mörder floh mit einem Taxi  - das er zuerst im Hotel Kastanienbaum bestellen musste -  nach Luzern, wo er sich anschliessend mit einer Kutsche durch die Stadt fahren liess und grössere Einkäufe in einem Kleidergeschäft machte. Infolge seines auffälligen Verhaltens wurde er von der Polizei gefasst.

1940 – 1954             

Das Gebäude diente nun noch als Mosterei des Landwirts vom Berg.

1954                           

Verkauf des unbenutzten Gerbe-Areals von Arnold Buholzer an Hugo Graf, Baumeister aus Kastanienbaum. Dieser beabsichtigte, hier ein Wohngebäude mit einem Seerestaurant zu bauen.

1955                           

Kauf der Liegenschaft durch den Verkehrsverein Kastanienbaum – St.Niklausen zum Preis Fr. 58'000.–Finanzierung durch Zeichnung von Anteilscheinen durch Anwohner der beiden Orte. Anschliessend Abbruch der alten Gebäude, jedoch ohne Grundmauern und Kamin. Der Vereinsvorstand hatte die Absicht, einen Bootshafen mit Einstellraum für Boote und eine Grünanlage zu erstellen.

1958                          

Erstellung von ein paar wenigen Badekabinen und einer Liegewiese  für die 100 Vereinsmitglieder .

1963                           

Die finanzielle Situation für den Verkehrsverein muss verbessert werden. Gemeinde Horw lehnt das Angebot des Vereins ab, sich bei der Gerbe als Miteigentümerin einzukaufen.

1965                           

Übernahme von 1/3 der Liegenschaft als Miteigentum durch die Bürgergemeinde der Stadt Luzern zum Preis von Fr. 58‘000.– Die Bürgergemeinde ist heute noch Besitzerin von zwei Bauernhöfen im Hinterberg und Birrholz in Kastanienbaum.

1988                           

Namensänderung des Verkehrsvereins zu Ortsverein Kastanienbaum – St. Niklausen

1997                           

Rückkauf des 1/3-Anteils von der Bürgergemeinde Luzern zum Preis von Fr. 25‘000.–

2016                     

Beschluss zur umfassenden Sanierung der Badeanlage Gerbe. Die alte Umfassungsmauer und das alte Kamin der Gerberei bleiben als Zeitzeuge bestehen.

09.06.2017               

Einweihung der neuen Badeanlage Gerbe inklusive separatem Boots-Lagergebäude

Foto-von-alter-Gerbe_2a.jpg
Alte-Gerbe-Bilder_Web.jpg
Alte-Gerbe-Bilder_Web.jpg
Alte-Gerbe-Bilder_Web.jpg
Alte-Gerbe-Bilder_Web.jpg
Gerbe_Einweihungsfeier.jpg
Gerbe_Sunchair.jpg
bottom of page